Tipps & Tricks - Andres Malawicichliden und L Welse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tipps und Tricks


Besatzplanung


Bei der Vergesellschaftung von Malawibuntbarschen sollte man darauf achten, das man zum Beispiel, aggresive Arten nicht mit durchsetzungsschwachen Arten oder Raubfische mit friedlichen Arten zusammen pflegt. Nur so kann man sich an den artspezifischen Verhaltensweisen erfreuen. Ich halte meine Tiere in einem leichten Ueberbesatz, damit sich die Aggression der Tiere gleichmaeßig auf alle und nicht nur auf bestimmte Tiere verteilt. Mit dem Verhaeltnis 2/4 habe ich sehr gute Erfahrung gemacht. Dadurch haben die Maennchen einen staendigen Nebenbuhler und zeigen ihre Prachtfaerbung um zu imponieren und die Weibchen haben mehr Ruhe. Es gibt aber bei den Malawis auch sehr friedliche Arten, da reicht der Besatz 1/2 vollkommen aus. Beim Kauf am besten den Zuechter fragen, der weiß wie die Arten sich untereinander verhalten.

Wasserwechsel

Der regelmaeßige Wasserwechsel ist neben einer kraeftigen Filterung mit das Wichtigste für eine erfolgreiche Haltung von Malawibuntbarschen. Bei meinen erwachsenen Tieren fuehre ich alle 3 Wochen einen teilwasserwechsel von 40-50% des Beckeninhalts durch. Bei den Jungtieren alle 1-2 Wochen (je nach Besatzstärke) 40-50% des Wassers. Nach jedem zweiten Wasserwechsel gebe ich noch jodfreies (sehr wichtig) Kochsalz hinzu.

Filterung

Der Filter eines Aqariums sollte folgende Funktionen erfuellen: das Wasser mechanisch reinigen, es biologisch saeubern und dem Wasser ausreichend Sauerstoff zufuehren. Da Malawibuntbarsche einen hohen Stoffwechsel haben, ist somit die Wasserverschmutzung höher als bei anderen Aquarienfischen. Deshalb sollte die Leistung des Aquarienfilters mindestens das 2-3 fache der Literzahl des Aquariums betragen. Lieber etwas mehr als zu wenig.


Pflanzen

Im natuerlichen Lebensraum der Malawibuntbarsche gibt es selten Pflanzen. Nur in den schlammigen Buchten und in sehr seichtem Wasser sind welche zu finden. Pflanzen sind aber eine willkommene Dekoration und schaffen einen angenehmen Farbkontrast im Aquarium. Auch Malawis fuehlen sich mit Pflanzen wohl. Sie haben dadurch zusätzliche Versteckmöglichkeiten. In meinem Aquarium haben sich Riesenvallisnerien, Javafarn und Anubias gut bewaehrt. Man kann die Pflanzen normal in den Kies setzen, sie wurzeln aber auch auf Steinen und anderen rauen Oberflächen. Kleiner Tipp: Pflanzen mit Angelsehne an den Steinen befestigen.


Algen

Schon vor der Anschaffung meines Aquariums wußte ich, es steht in der Sonne. So war fast klar, auf die Algen brauche ich nicht lange warten. Da es aber keinen anderen Platz im Zimmer gibt, suchte ich nach einer Loesung. Beim stoebern im Netz bin ich auf die Homepage von Stefans Malawizucht gestoßen. Auf seinen Seiten fand ich was gutes, Lewatit MP 600 und ich habe es bestellt. Bei mir laeuft das Aquarium jetzt seit Dezember 2008 mit dem Lewatit und ich bin sehr zufrieden. Es ist zwar eine kostspielige Anschaffung, hat sich aber super bewehrt und - das Gute - man kann es wieder regenerieren!! Das einzige was ich dafuer benoetige ist Salz. Und denkt immer daran - Salz ohne Jod - !!


Luftheber selber bauen



Für meine Zuchtbecken habe ich die Luftheber selber gebastelt. Dafür benutzte ich einfaches Elektrikerrohr d=16mm und dazu erhaeltliche Boegen aus dem Baumarkt. Als erstes habe ich die Hoehe des Steigrohres ermittelt und zugesaegt. Danach wird der Bogen aufgesteckt und die Laenge des Austrittrohres gemessen. Diese richtet sich nach der Anzahl der verwendeten Filtermatten und sollte noch mindestens 3 cm sichtbar sein. Da mein Material schon aelteren Baujahres ist, hat es in der Muffe des Bogens zu viel Spielraum gehabt. Mit der Heißluftpistole habe ich den Bogen an der Muffe erwaermt und auf das Rohr geschoben, schon war es fest. In das Steigrohr habe ich mit dem Akkuschrauber und einem Bohrer d=5,4 ins untere drittel des Rohres ein Loch gebohrt und den schraeg abgeschnittenen Luftschlauch d=6mm eingesteckt. Leichtes erwaermen des Schlauches hilft beim einfuehren. Fertig ist der Luftheber. Wer moechte kann das Rohr und den Bogen mit Tangit (Baumarkt) verkleben. Viel Spaß beim selber basteln.


Hilfe bei Fischkrankheiten

Wenn eure Fische mal richtig krank sind und ihr nicht mehr weiter wisst, dann gibt es ganz in der Naehe, in Friedrichroda, einen Fachingenieur für Fischgesundheitsdienst, der kann ganz sicher helfen.
Sein Name ist Reinhard Frohberg, erreichen koennt ihr ihn unter  Tel.:  03623/200134 oder Handy 0171 1254892.





 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü