fryeri ahli - Andres Malawicichliden und L Welse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

meine Fische > Malawisee > Sciaenochromis

Sciaenochromis fryeri Ahli

S. fryeri:
Er hat eine dunkel-blaue metallische Faerbung, an manchen Stellen auch mit sehr wenig weiss in der Stirn. Laut Konings wird er um die 20 cm groß.
Die Afterflosse hat nur an deren spitzem Ende eine rote oder gelb/orangene Faerbung. Die Weibchen haben immer einen Blauschimmer in der Kopfgegend.
Die Standortvarianten des 'normalen Fryeri' unterscheidet man wie folgt:
Der Fryeri aus der Malawi-Region besitzt mehr oder weniger Weiß-Anteile auf der Rueckenpartie und weniger rotfarbige Pigmentierungen.
Der Fryeri aus der tanzanischen Ecke dagegen gar kein weiß und deutlich roetere Zeichnungsmuster. Die Afterflosse ist fast ganz rot gefaerbt!

Sciaenochromis fryeri ist ein Raubfisch, der im See auf kleinere Fische Jagd macht. In Aquarienhaltung wird jede Art von Futter gerne angenommen.
Er ist  wenig Revierbildend, jedoch in Brutstimmung wird der eine oder andere Konkurrent vertrieben.
Die Weibchen, mit brauner Faerbung, sind meist scheu und verbringen das ganze Jahr ihr Dasein in Spalten und Hoehlen. S. fryeri ist einer der schoensten und farbintensivsten Cichliden des Malawisse. Er ist ein eher ruhiger Vertreter der Raeuber. Er sollte in einer Beckenlaenge ab 130 cm, Beckenvolumen ab 400 Liter gehalten werden.

Der Ahli sollte nach Moeglichkeit  mit Barschen von aehnlich ausgepraegtem Temperament gehalten werden. Kleinere Cichliden sind eher zu vermeiden, da diese sonst als Beutetiere angesehen werden koennten . (habe ich aber selber nie beobachtet)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü